»

ID #1221

Kann ich ein vorhandenes LAN-Kabel, welches bereits verlegt ist, benutzen?

Ja, es gibt zwei Möglichkeiten ein bestehndes LAN-Kabel, welches in einem Netzwerk eingebunden ist, zu verwenden. Das kann dann sinnvoll sein, wenn dieses Kabel an einer Stelle im Haus, in der Wohnung oder im Freien endet, die sehr gut für die Anbringung der Antennen geeignet ist. 

 

Vorab zur Sicherheit noch der Hinweis: Die beiden Platinen für die Blitzortung, besitzen zwar je eine Buchse für LAN-Kabel. Über das Kabel laufen aber keine digitalen Netzwerksignale, sondern die Ausgabe der Verstärkerplatine sowie die Spannungsversorgung.

 

Variante 1: Die Router-Methode

Die Netzwerkverbindung bleibt so wie sie ist. Die Gesamte Hardware für die Blitzortung wird an der gewünschten Stelle installiert. Die Anbindung der Controllerplatine erfolgt dann über einen modifizierten Router per USB oder serieller Schnittstelle. Für die Modifikation ist keine Änderung der Hardware notwendig. Es muss nur die alternative Firmware OpenWRT aufgespielt werden, was bei etlichen Routermodellen sehr einfach geht.

 

Hier gibt es den Tracker für OpenWRT: http://blitzortung.ingmar.cc/openwrt/

 

Der gesamte Aufbau sieht dann so aus:

 

||Antennen|| -->

||Verstärkerplatine|| ---kurzes Netzwerkkabel--->

||Controllerplatine|| ---USB--->

||modifizierter Router mit Tracker|| ---vorhandenes LAN-Kabel---> Heimnetzwerk

 

Diese Variante ist der nächsten vorzuziehen, da sie deutlich flexibler ist und zudem mehrfach erfolgreich im Einsatz ist.

 

 

Variante 2: Die Bastler-Methode

Wer keine Angst vor Kabelsalat hat, dafür die Ausgaben für einen zusätzlichen Router scheut, für den ist diese Methode evtl. besser. Es ist keine spezielle Hardware erforderlich, auch die Platinen bleiben so wie sie sind. Das LAN-Kabel muss jedoch modifiziert werden. Damit sind nur 100MBit Ethernet möglich, kein GBit und kein POE. Bei reinem 100MBit-Netzwerk werden nämlich nur 2 der 4 Adernpaare des Netzwerkkabels verwendet. Am Stecker sind das die Kontakte 1&2 sowie 3&6 .

 

Bei der Verbindung von der Blitzortung-Verstärkerplatine zum Controllerboard werden dagegen folgende Kontakte verwendet:

3: Masse

4: Kanal B

5: Kanal A

7: Spannungsversorgung

8: Masse

 

Effektiv sind es also 4 Leitungen. Eine der Massekontkte kann unbelegt bleiben - die Schirmung ist ja ebenfalls auf Masse gelegt.

 

Mittels zweier Netzwerkdosen mit jeweils zwei Buchsen, können diese Leitungen so auf das vorhandene Kabel aufgeteilt werden, so dass sowohl die Netzwerkverbindung als auch die Verbindung zwischen beiden Platinen über das vorhandene LAN-Kabel laufen. Bei der Buchse für die Netzwerkverbindung schaltet man die Kontakte 1&2 sowie 3&6 auf je ein Adernpaar. Bei der Buchse für die Blitzortung werden die Kontakte 4&5 sowie 7&8 auf je ein Adernpaar geklemmt. Dieses muss man bei beiden Dosen genau gleich ausführen.

 

Achtung: Eine falsche Belegung bzw. ein Verwechseln der Buchsen kann zu Schäden am Netzwerkequipment führen!

Tags: -

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung der FAQ: Thu-Apr-2012 22:27-00
Verfasser: Tobias
Revision: 1.1

{writeDiggMsgTag} {writeFacebookMsgTag} {writePrintMsgTag} {writeSend2FriendMsgTag} {writePDFTag}
{translationForm}
Bewertung der FAQ

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.